Wissens- und Sehenswertes rund um Oberschwaben!

Entdecken Sie Natur und Umwelt rund um Oberschwaben:

Historische Weiherwirtschaft
Sonntag, 20.10.2019, 14:00 Uhr
Bei einem Rundgang über die Blitzenreuter Seenplatte (ca. 4 km) wird die Lage zum Teil verlandeter Seen und Weiher erkundet. Wie wurden die Gewässer ursprünglich wirtschaftlich genutzt? Warum stehen hier Mönche im Wasser? Warum sind Weißwangengans und Biber mit den Fischen verwandt? Diesen und anderen Fragen wird bei einem Spaziergang nachgegangen.

Weitere Informationen und Anmeldung unter der Kursnummer S190104.

Tod im Moor
Sonntag, 03.11.2019, 14:00 Uhr
Nichts für schwache Nerven!

In Mitteleuropa sind bislang ca. 1.000 Funde von Moorleichen und deren Teile bekannt. Vielen stellt sich die Frage nach der Art der Konservierung und der Deutung der Funde. Bei einer Wanderung (ca. 6 km) durch die Natur begeben wir uns auf die Spuren des Todes im Moor - dem Spezialgebiet des Kursleiters, eines Kriminalpolizisten. Außerdem beschäftigen wir uns mit der Frage der Entstehung und der Interpretation derartiger Funde. 

Mindestalter 14 Jahre

Weitere Informationen und Anmeldung unter der Kursnummer S190105.

Wanderung "Auf den Spuren der Wasenstecher"
Samstag, 09.11.2019, 14:30 Uhr
Vom Häckler Weiher wandern wir durch Wald und Bohlensteg auf den Rand des Schussentales zum Dornacher Ried. Malerisch gefärbte Büsche von Rausch- und Heidelbeere umsäumen unheimliche, mit Torfmoos bedeckte Löcher. Das sind Torfstiche, Überbleibsel der ehemaligen Wasenstecher. Bis gegen das Jahr 1960 wurde hier noch Torf gestochen. Wie, das erfahren wir am Mustertorfstich. Geschichten und Geschichte, Original-Werkzeuge und Fotos führen uns zurück in die Zeit dieser so mühseligen Arbeit. Übrigens: Moorleichen hat man hier noch nicht entdeckt! Auch der Rückweg wird spannend, mit Fuchs- und Dachsbauten, Teufelsabbiss und Herbstzeitlosen im Wegeried, dem malerischen See und dem Örtchen Vorsee.

Streckenlänge ca. 8 km lang, ohne größere Steigungen. Bitte denken Sie an gutes Schuhwerk.

Weitere Informationen und Anmeldung unter der Kursnummer S190106.

Angebote zu Kunst, Kultur und Geschichte:

Geschichte gemeinsam (er)fahren
Weiße Rose, Geschichte und moderne Kunst in Ulm
Sonntag, 17.11.2019, 09:00 - 18:00 Uhr

Wie immer begleitet unser Reiseleiter Christophe Freund die Gruppe - dieses Mal nach Ulm.
Die Reisegruppe wird für die beiden Programmpunkte geteilt. Während die eine Gruppe auf den Spuren der Geschwister Scholl unterwegs ist, bestaunt die andere Gruppe in den Ulmer Museen Altes und Neues.
Der eine Programmpunkt ist eine Stadtführung auf den Spuren der Geschwister Scholl. Das Leben der Familie, die während der Zeit des Nationalsozialismus in Ulm lebte, wird an den Originalschauplätzen nachgezeichnet: vom Wohnort der Familie über den Scholl-Platz bis hin zur Denkstätte Weiße Rose. Eine Fahrt zur Martin-Luther-Kirche, die im Leben der Geschwister Scholl eine wichtige Rolle spielte, rundet die Führung ab.

Der andere Programmpunkt ist der Besuch des Ulmer Museums sowie der Kunsthalle Weishaupt (Kombiticket). Im Herzen der Stadt Ulm in einem denkmalgeschützten Haus gelegen, präsentiert das Ulmer Museum Kunst- und Kulturgeschichtliches. Der Höhepunkt der Sammlung ist der weltweit einzigartige und über 40.000 Jahre alte "Löwenmensch" aus Mammutelfenbein. Nebenan in der Kunsthalle Weishaupt kann die hochkarätige Sammlung des Unternehmers Siegfried Weishaupt bewundert werden, die moderne und zeitgenössische Künstler zeigt wie de Kooning, Warhol und Lichtenstein.

Weitere Informationen und Anmeldung unter der Kursnummer S190108.

Kulturgeschichte: "Schwäbische Käpsele"
Freitag, 17.01. und 24.01.2020, 19:00 Uhr
Schwaben ist als Land der Dichter und Denker, der Tüftler und Erfinder berühmt.
Im Kurs gehen wir in Überblicken auf das Leben und Wirken einiger unserer Geistesgrößen und prägenden Köpfe ein. Vorgestellt werden u.a. Philipp Matt; Hahn - Erfinder einer "Weltmaschin"; Medienmogul und Verleger Cotta - Schillers Vater; der dichtende Revolutionär Schubart; der Gelehrte, Mittelalterfan und Schwager der Dichterin Droste-Hülshoff - Joseph v. Laßberg; der große Albert Einstein und und ...

Weitere Informationen und Anmeldung unter der Kursnummer S020102.

Geschichte gemeinsam (er)fahren
Fernweh und Aberglaube in Bad Waldsee
Sonntag, 19.01.2020, 10:00 - 18:00 Uhr

Der erste Programmpunkt ist der Besuch der Ausstellung im Erwin-Hymer-Museum, wo auf über 6.000 Quadratmetern die Geschichte des mobilen Reisens erzählt wird: Was zieht uns hinaus in die Welt? Wohin wollen wir frei reisen, unabhängig von festen Unterkünften? Über 80 Oldtimer und historische Freizeitfahrzeuge, teils liebevoll restauriert, teils noch im Originalzustand, wecken Erinnerungen und lassen uns Staunen.

Im Museumsrestaurant Caravano kann die Reisegruppe zu Mittag essen.

Ab 15 Uhr lädt Sie Paul Sägmüller zum zweiten Programmpunkt ein - einer Stadtführung der besonderen Art. Sie dreht sich um Geister, Gespenster und arme Seelen. Die hat es in früheren Jahren auch in Bad Waldsee gegeben. Sie lernen so einiges zum Thema Aberglaube und erfahren, wovor sich die Menschen, nicht nur in Waldsee, gefürchtet und gegruselt haben und wie sie versucht haben, das Übel abzuwenden.

Weitere Informationen und Anmeldung unter der Kursnummer S190109.