Sprache ist ein Schlüssel für die erfolgreiche Integration. Deutsch lernen können Migrantinnen und Migranten, die auf Dauer in Deutschland leben, in Integrationskursen. Die vhs Ravensburg  bietet jedes Semester Integrationskurse für verschiedene Kursmodule an.

Kursaufbau - Allgemeiner Integrationskurs
Ein allgemeiner Integrationskurs gliedert sich in einen Sprachkurs (6 Module à 100 UE) und einen Orientierungskurs (100 UE). Ziel des Sprachkurses ist, sich im Alltag verständigen zu können und auf diese Weise der deutschen Gesellschaft näher zu kommen. Im Sprachkurs stehen deshalb Themen im Mittelpunkt wie Einkaufen und Wohnen, Gesundheit, Arbeit und Beruf, Ausbildung und Erziehung von Kindern, Freizeit und Medien. Der Sprachkurs schließt mit dem Deutsch -Test für Zuwanderer (DTZ A2/B1) ab.

Kursaufbau - Spezieller Integrationskurs - INTENSIVKURS
Der Intensivkurs ist ein spezieller Integrationskurs für gut qualifizierte und besonders schnell lernende Teilnehmer/-innen, die einen guten Bildungshintergrund aufweisen und aus dem Heimatland entsprechende Bildungsabschlüsse mitbringen.
Diese Kursform mit steiler Lernprogression ist nur für Personen geeignet, die in einem Einstufungstest ausreichende Mindestanforderungen nachweisen und zudem über mündliche und schriftliche Kenntnisse einer anderen Fremdsprache verfügen.
Das Sprachniveau B1 wird bereits nach 400
>Unterrichtsstunden erreicht und durch einen Orientierungskurs mit 30 Unterrichtsstunden ergänzt.
Der Sprachkurs schließt mit dem Deutsch -Test für Zuwanderer (DTZ A2/B1) ab.

Im Orientierungskurs sollen Migranten die deutsche Kultur, Geschichte und Rechtsordnung kennenlernen. Sie erfahren Wissenswertes über das demokratische System und Werte, die in unserer Gesellschaft von grundlegender Bedeutung sind. Der Orientierungskurs schließt mit dem Test "Leben in Deutschland (LID)" ab.
Der erfolgreiche Abschluss des Integrationskurses mit nachgewiesenen Sprachkenntnissen auf dem Niveau B1 erleichtert die spätere Einbürgerung bzw. den Erwerb einer Niederlassungserlaubnis.
 
Wer kann an einem Integrationskurs teilnehmen?
Integrationskurse werden vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) gefördert. Für die Teilnahme am Integrationskurs brauchen Sie eine Teilnahmeberechtigung. Die Teilnahmeberechtigung können Sie über uns beantragen oder Sie erhalten Sie von der Ausländerbehörde oder von Ihrer Arbeitsagentur.
 
Gefördert werden:
• neu zugewanderte Ausländer/-innen, die zum ersten Mal eine Aufenthaltserlaubnis erhalten haben und auf Dauer in Deutschland leben. Die Ausländerbehörde stellt eine Teilnahmeberechtigung (mit Verpflichtung) aus.
 
• Personen, die durch das Jobcenter zur Teilnahme verpflichtet wurden.
 
• Bereits länger in Deutschland lebende Ausländer/-innen und Bürger/-innen der EU und Deutsche Staatsangehörige können eine Berechtigung für die Teilnahme beim Bundesamt beantragen. Wir helfen Ihnen gerne bei der Antragstellung.
Interessierte ohne Teilnahmeberechtigung des Bundesamtes können im Rahmen freier Kursplätze teilnehmen. Bei ihnen entfällt aber die finanzielle Förderung durch das Bundesamt (BAMF).
 
Was kostet die Teilnahme mit Teilnahmeberechtigung?
• Die Teilnahme ist kostenlos, wenn Sie Arbeitslosengeld II, Hilfe zum Lebensunterhalt oder sonstige Sozialleistungen beziehen. Sie stellen dann einen Antrag auf Kostenbefreiung beim Bundesamt (BAMF). Dabei helfen wir Ihnen. Bringen Sie bitte den aktuellen Nachweis über den Leistungsbezug von Arbeitslosengeld II oder Sozialhilfe mit.
Sie bezahlen 195,00 € pro Modul, wenn Sie keinen Anspruch auf Kostenbefreiung haben.
 
• Der abschließende Deutsch-Test für Zuwanderer (DTZ) und der Orientierungskurstest sind für alle Teilnehmenden mit Teilnahmeberechtigung kostenlos.
 
Was kostet die Teilnahme ohne Teilnahmeberechtigung?
• Sie zahlen 390,00 € je Kursmodul von 100 Unterrichtsstunden.
• Der abschließende Deutsch-Test für Zuwanderer (DTZ) kostet 130,00 €.
 
Wie kann ich mich zum Integrationskurs anmelden?
Anmelden können Sie sich nur persönlich über die Fachbereichsleitung an der vhs Ravensburg.
Auf Grundlage eines Einstufungstests entscheiden wir, mit welchem Kursmodul Sie beginnen können.
 
Was muss ich bei der Anmeldung mitbringen?
• eine Teilnahmeberechtigung (ausgestellt von BAMF, Arbeitsagentur oder Ausländerbehörde)
• ggf. den entsprechenden Leistungsbescheid, damit Sie eine Kostenbefreiung beantragen können.
• einen Pass mit Ihrem aktuellen Aufenthaltstitel.