Begonnene Veranstaltungen

Veranstaltungen anzeigen

Termin noch nicht bekannt

November

Dezember

Januar

Februar

beendete Veranstaltungen

Veranstaltungen anzeigen

BAMF - Berufsbezogene Deutschkurse (DeuFöV, gemäß §45a AufenthaltsG)

Ab September 2017 können Menschen mit Migrationshintergrund an der VHS Ravensburg e.V. berufsbezogene Deutschkurse mit dem Zielniveau B2 oder C1 besuchen.
 
Die Kurse sind ein Angebot des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und bauen direkt auf die Integrationskurse auf. Sie richten sich an Menschen mit bereits guten Deutschkenntnissen, die ihr Deutsch für ihre beruflichen Perspektiven verbessern wollen. Ziel ist die Integration in den Arbeitsmarkt oder in weiterführende Bildungsgänge.
 
Diese nationale berufsbezogene Deutschförderung besteht aus unterschiedlichen Modulen, die je nach Bedarf miteinander kombiniert werden können. Zurzeit gibt es die Basismodule B2 mit 400 Unterrichtseinheiten sowie C1 und C2 mit jeweils 300 UE..
 
An der VHS Ravensburg werden die beiden Basismodule B2 und C1 angeboten. Voraussetzung für die Teilnahme ist entweder ein B1- oder B2-Sprachniveau. Entweder Sie dokumentieren das Niveau durch ein Sprachzertifikat, das nicht älter als 6 Monate ist, oder Sie absolvieren bei uns einen Einstufungstest.
 
Im Unterricht werden berufsbezogene und allgemeinsprachliche Inhalte vermittelt, wobei der Schwerpunkt auf Deutschkenntnissen für die Berufswelt liegt. Jedes Modul (300UE) schließt mit einer Zertifikatsprüfung (telc) ab. Das Zertifikat hilft den Teilnehmenden auf dem weiteren beruflichen Weg, kann zur Anerkennung bereits im Heimatland abgelegter Berufsabschlüsse dienen oder den Besuch des nächsten Moduls ermöglichen.
 
Wer kann teilnehmen?
Eine Teilnahmeberechtigung bzw. -verpflichtung für die berufsbezogene Deutschsprachförderung erhalten:
  • Ausländerinnen und Ausländer, einschließlich EU-Bürgerinnen und EU-Bürger sowie           deutsche Staatsangehörige mit Migrationshintergrund
  • Empfängerinnen und Empfänger von Leistungen nach dem SBG II oder SGB III
  • Arbeit- und Ausbildungssuchende
  • Personen, die ein Berufsanerkennungsverfahren für ihren ausländischen Abschluss durchlaufen
  • Auszubildende
  • Personen, die einen Integrationskurs erfolgreich (B1-Zertifikat) besucht haben. Asylbewerberinnen und Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive (gilt derzeit für Syrien, Iran, Irak, Eritrea, Somalia)