Vortrag
Käthe Kollwitz: "Ich will wirken in dieser Zeit..." Eine Würdigung zum 150. Geburtstag der Künstlerin

Durch ihre ebenso einfühlsamen wie wirkmächtigen plastischen und grafischen Arbeiten ist Käthe Kollwitz (1867 - 1945) die weltweit wohl bekannteste deutsche Künstlerin.

Als erste Frau wurde Kollwitz 1919 in die Preußische Akademie der Künste aufgenommen und erhielt 1929 die höchste Auszeichnung der Weimarer Republik, den Orden "Pour le Mérite". In ihrer ausdrucksstarken Kunst und ihrem Leben kommt ein unerschrockenes soziales und politisches Engagement zum Ausdruck, das den Armen und Unterdrückten sowie dem internationalen Frieden galt. Mit einer vergrößerten Kopie der "Mutter mit totem Sohn" von Käthe Kollwitz erinnert die Bundesrepublik Deutschland seit 1993 an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft in der Neuen Wache zu Berlin.

Mit Bezügen zur bewegten Zeitgeschichte und zu den persönlichen Lebensumständen würdigt Dr. Thomas Hirthe in seinem Vortrag Käthe Kollwitz' berührendes und packendes Werk, das vor allem die großen ernsten Lebensthemen - menschliches Leid, Not und Tod, Hunger und Krieg -, aber auch heitere Bereiche des Daseins umfasst.

1 Abend, 13.03.2018,
Dienstag, 19:30 - 21:00 Uhr
1 Termin(e)
Dr. phil. Thomas Hirthe
N160104
Wirtschaftsmuseum Ravensburg, Marktstraße 22, 88212 Ravensburg
5,00
Abendkasse, bitte Gebühr passend mitbringen
maximal:50