Seminar
Philosophie
Begriff, Geschichte, Autoren

  1.  Der Anfang im antiken Griechenland im 6. Jh. v. Chr.
  2.  Dem philosophischen Nachdenken günstige Eigenschaften (hervorstechende, den alten Griechen mehr oder weniger gemeinsame psychische Dispositionen)
  3. Versuch einer Beantwortung der Frage: Was ist das denn überhaupt: Philosophie (Worterklärung usw.)?
  4. Anekdoten, Witze, Beispiele, was Schlagfertigkeit und das Finden von Ausreden anbelangt, Verhaltensabsonderlichkeiten (natürlich im Hinblick auf bekannte Philosophen)
  5. Das Konzept der Dreiergruppen (S. Einheit I: (a) bis (c)):

Einheit I
(a) Aufbruch: Die Milesier Thales, Anaximander (von ihm stammt der 1. Satz der 
      abendländischen Philosophie), Anaximenes (Antike)
(b) Der ontologische Gottesbeweis des Anselm von Canterbury (Mittelalter)
(c) Was meint der Begriff "Würde"? Kant: "Grundlegung zur Metaphysik der Sitten" und
      "Kritik der praktischen Vernunft": Das GG §1; und : Lesung: "Transzendentale   
       Elementarlehre" aus der "Kritik der reinen Vernunft" von Immanuel Kant,
       Erläuterungen (Neuzeit)

Die Texte in altgriechischer, hebräischer (zuweilen wird das AT herangezogen, um die Unterschiede zwischen dem, was Philosophie und dem, was Religion ist, zu beleuchten), lateinischer, französischer und englischer Sprache werden jeweils in Übersetzungen gelesen; die Beherrschung der genannten Sprachen ist also nicht etwa Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Seminar.
Arten und Weisen der Behandlung der verschiedenen Themen: Zuweilen kürzer (zusammenfassend), zuweilen umfassender, zuweilen recht ausführlich und (hoffentlich) kontrovers, wobei Fremdwörter und Fachtermini durchweg umfassend erklärt werden.
Allerdings wird erwartet, dass die vorgetragenen Konzepte bzw. die gelesenen Texte ausführlich besprochen werden (soweit angebracht).
Bevor Sie sich anmelden, bedenken Sie bitte dies: Das Seminar wird sich über mehrere Semester hinziehen, wobei sicher ist (schon wegen der langen Zeit, die die Philosophie nunmehr in der Welt ist: über 2.500 Jahre, also allerlei Schriften veranlasste), dass es einen Abschluss niemals wird finden können.

Voraussetzungen: Neugier, Faszination, Leidenschaft, Wissbegierde, was philosophische Probleme (oder solche, die man dafür hält) anbelangt - und: die Bereitschaft, lieb gewordene Überzeugungen, Meinungen, Werthaltungen usw. in Frage zu stellen, zu prüfen, zu problematisieren, zu verteidigen, fortzuschreiben usw. ...

Kleinere Änderungen (Abweichungen vom im Semesterplan Ausgedruckten) etc. vorbehalten.

Termine:
13.02. Vorbesprechung
20.02. | 13.03. | 27.03. | 10.04. |  15.05. | 29.05. | 26.06. |10.07.

Materialkosten sind in der Gebühr enthalten.



9 Nachmittage, 13.02.2019, - 10.07.2019,
Mittwoch, 16:00 - 17:30 Uhr
9 Termin(e)
Dr. Alfred Sattig
R010106
VHS-Geschäftsstelle, Gartenstr. 33, 88212 Ravensburg, Raum 7 (1.OG)
Gebühr: 75,00 €
maximal:17
Belegung:

Weitere Veranstaltungen von Dr. Alfred Sattig

Ravensburg
R040102 (Gartenstr. 33) 13.02.19
Mi
Ravensburg
R040104 (Wilhelmstr. 7) 14.02.19
Do
Ravensburg
R020133 06.04.19
Sa