Vortrag
Schön ist anders - Otto Dix zum 50. Todestag

Ein Wesenszug des Werks von Otto Dix (1891-1969) ist die ungefällige, oft gar hässliche Schilderung der Wirklichkeit. Dies gilt vor allem für die Darstellungen des Ersten Weltkriegs und der Verhältnisse in der Weimarer Republik. Aber auch die späten, im Exil am Bodensee geschaffenen Landschaften, wo es Dix „zum Kotzen schön“ fand, zeigen den unbestechlichen Blick des Künstlers. 

Während des Dritten Reichs verlor Dix 1933 als einer der ersten seine Professur, die er an der Dresdener Akademie innegehabt hatte. Daraufhin übersiedelte er mit seiner Familie an den Bodensee.

Anlässlich des 50. Todestages von Otto Dix, der am 25. Juli 1969 in Singen am Hohentwiel starb, zeichnet der Referent die künstlerische Entwicklung des Malers und Grafikers nach – von Impressionismus über Expressionismus und Neue Sachlichkeit bis zur späten „altdeutschen“ Malweise. Der Vortrag widmet sich darüber hinaus den wichtigsten Lebensstationen und den zentralen Themen von Otto Dix.



1 Abend, 19.02.2019,
Dienstag, 19:30 - 21:00 Uhr
1 Termin(e)
Dr. phil. Thomas Hirthe
R160103
Wirtschaftsmuseum Ravensburg, Marktstraße 22, 88212 Ravensburg
5,00
Abendkasse, bitte Gebühr passend mitbringen
maximal:50