Wochenendkurs
Was bedeutet Trauma? (ausgefallen)
Und wie wirkt es sich in Beziehungen aus?

Was genau ein Trauma ist, wie es sich in Körper, Gehirn, Seele und Verhalten äußern kann und wie wir mit einem Trauma umgehen können, bedeutet, Neuland zu betreten. 

Es gibt immer noch viel Scheu um dieses Thema, das früher eher tabuisiert wurde, auch aus Unkenntnis und Hilflosigkeit. Jetzt gibt es neue, sehr effektive hilfreiche Methoden zur Bewältigung von Traumata.

Im zwischenmenschlichen Bereich ist es wichtig zu wissen, dass traumatische Erlebnisse und Schockerfahrungen, besonders auch aus der Kindheit, in Beziehungen sehr verletzende und trennende Gefühle und Reaktionen bewirken können. Da Erlebnisse und Situationen, gerade unbewusste und "vergessene", oft einem Wiederholungszwang unterliegen, kann es zu scheinbar unlösbaren Dramen und Konflikten kommen. Die im Körper gespeicherte Traumaspannung spielt dabei eine wesentliche Rolle.

An diesem Wochenende sollen Infos, eigene Betroffenheitsthemen, Hilfen durch kleine Alltagsübungen und Tipps ihren Raum haben. Der Kontakt mit dem inneren Kind und hilfreiche Gesprächsstrukturen bewirken, dass Situationen und Beziehungsstrukturen besser gesehen und entstresst werden. So können wir mit diesem Thema im Alltag angemessener umgehen, und unser Leben wird leichter.

Auch Informationen über neue Traumatherapien wie EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) und SE (Somatic Experiencing) sollen helfen, das Thema mit hoffnungsvollen Lösungen zu verbinden.

(Pause 12.00 - 13.00 Uhr)
Elisabeth von Busch
V010119
Gebühr:
99,00
maximal:9