Lesung

Die Ukraine und wir

Lesung und Gespräch mit der Osteuropa-Expertin des Deutschlandfunks, Sabine Adler
Der Krieg in der Ukraine stellt das politische und wirtschaftliche Handeln Deutschlands auf den Prüfstand. Jahrzehntelang scheint über den zweitgrößten Staat Europas hinweggeschaut und Russland hofiert worden zu sein. Mit fatalen Folgen. Deutschland hat versagt, konstatiert die Osteuropa-Expertin des Deutschlandfunks, Sabine Adler. Ihre Analyse nimmt nicht nur die Ukraine und den aktuellen Krieg in den Blick, sondern vor allem Deutschlands Rolle - wirtschaftlich, politisch, medial - in Bezug auf das von Russland überfallene Land. Als langjährige und hellsichtige Beobachterin zieht sie eine kritische Bilanz: politische Versäumnisse, Lobbyismus, Doppelmoral und ein verlogener Pazifismus seien über weite Strecken bestimmend gewesen. Zeit, daraus zu lernen.

Welche konkreten Schlüsse gilt es vor dem Hintergrund von Krieg und Gewalt in der Ukraine zu ziehen? Wie kann das deutsch-ukrainische Verhältnis auf eine bessere Grundlage gestellt werden? Inwieweit zeichnet sich die Bereitschaft in Deutschland ab, eigene Fehler zu korrigieren?

Diesen und weiteren Fragen wird in der Veranstaltung nachgegangen - gerne auch mit Ihnen!

Renate Adler ist eine der ausgewiesensten journalistischen Kennerinnen Osteuropas. Sie war Korrespondentin des DLF in Russland, anschließend Außenpolitik-Korrespondentin in der Berliner Parlamentsredaktion des Deutschlandradios, danach Leiterin des Hauptstadtbüros des Deutschlandfunks.
Zwischenzeitlich leitete sie den Bereich Presse und Kommunikation des Deutschen Bundestages. Seit Anfang 2015 berichtet sie von Berlin aus über die Region Osteuropa für die drei Programme von Deutschlandradio.

Dr. Hendrik Groth wird als Moderator durch den Abend führen. Er war als Politologe und Reporter im Bosnienkrieg, anschließend für dpa als Auslandskorrespondent in Südamerika und Afrika tätig. Leitende Funktionen hatte er bei AFP, dpa, Süddeutsche Zeitung und WAZ in Essen inne, zuletzt elf Jahre Chefredakteur der Schwäbischen Zeitung.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit und der Reinhold-Maier-Stiftung statt.

Die Buchhandlung Osiander wird einen Büchertisch mit Frau Adlers Buch "Die Ukraine und wir" zur Verfügung stellen.

Der Eintritt ist frei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich unter:
https://shop.freiheit.org/#!/Veranstaltung/9p14k



1 Abend, 07.12.2022
Mittwoch, 19:00 - 20:30 Uhr
1 Termin(e)
ZeitOrt
Mi07.12.2022
19:00 - 20:30 Uhr
222.0102000.1
kostenfrei

Unsere Öffnungszeiten:


Mo - Fr: 08:00 - 12:00 Uhr
Di + Do: 14:00 - 17:00 Uhr